Bezirke
Navigation:
am 25. April

Aus der Traum ...

- Klosterneuburgerstraße: Die Wiener Linien haben es sich – schon wieder - anders überlegt

DOCH KEINE LÖSUNG

Aus der - von unserem Bezirksrat Michael Kudrna entwickelten - ersten brauchbaren Lösung, um die Kreuzung Klosterneuburger Straße/Leipziger Straße für alle sicherer zu machen - wird nun doch nichts.

Wie berichtet hatten wir große Hoffnung als die Wiener Linien unseren Vorschlag, im Zuge der Gleissanierungen die Straßenbahn Station Wexstraße zur Leipzigerstraße zu verschieben, nun doch wieder verworfen. Nach einem Jahr seit der Idee und nach einigem hin und her der Wiener Linien kommt nun doch nicht das von uns entwickelte Modell der Haltestellenverschiebung. Dann nämlich wäre nicht nur ein gesicherter Übergang vor oder nach der Haltestelle möglich gewesen, auch eine Ampel hätte dort zusätzlich für klare Verhältnisse sorgen können. 


Es wird nichts getan

Wir sind enttäuscht. Seit über 20 Jahren ist diese Stelle den meisten BezirksbewohnerInnen ein Dorn im Auge. Schulen, Kindergärten, das Brigittenauer Bad, der Anton Kummerer Park sowie ein Radweg sorgen für hohe Kreuzungsfrequenz über die Klosterneuburger Straße. Lösung fand bisher niemand. Jetzt gäbe es die Chance bei dieser einzigartigen Gelegenheit wie der Gleisbauarbeiten eine nützliche, intelligente Lösung zu realisieren. Aber es wird nicht getan.

Das ist unglaublich! Wir bleiben trotzdem dran! 

Hier gibt's weitere Infos dazu.