Bezirke
X Schliessen

Navigation:
am 30. Oktober 2019

Antrag: Tempomessgerät Wasnergasse Neu

Michael Kudrna - Tempoanzeige soll sich nicht hinter den Bäumen verstecken.


Der Klub der Grünen Alternative Brigittenau stellt gemäß § 24 Abs. 1 der Geschäftsordnung für die Bezirksvertretung in der Bezirksvertretungssitzung am 17.06.2020 folgenden

ANTRAG: Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Aufenthaltsqualität in der Wasnergasse durch Neugestaltung der Geschwindigkeitsanzeige in der 30-er Zone.

Die zuständigen Stellen des Magistrats der Stadt Wien mögen eine Verbesserung der Ablesbarkeit der Fahrgeschwindigkeit im Bereich Wasnergasse ggü. 11 durch verbesserte Anbringung der bestehenden Geschwindigkeitsanzeige vornehmen.

Begründung:

Die an der genannten Stelle angebrachte Geschwindigkeitsanzeige zum Tempolimit 30 wird während etwa 6 Monate im Jahr durch die Blätter und Äste dort stehender Bäume verdeckt, so dass die durch diese Anzeige anzusprechenden FahrzeuglenkerInnen diese nicht wahrnehmen. Weiters kann durch die Äste und Blätter die Messung der Geschwindigkeit nicht erfolgen.

Die Geschwindigkeitsanzeige wurde vor etlichen Jahren angebracht, um in diesem dicht besiedelten Wohngebiet die Lebensqualität zu verbessern. Weiters ist der angrenzende Augarten, obwohl auf dem Gebiet der Leopoldstadt befindlich, ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Menschen der Brigittenau.

Das Geschwindigkeitsmessgerät könnte durch eine geänderte Anbringung wieder sichtbar sein und seinen Zweck wieder erfüllen. Das Gerät ist ohnehin übermäßig hoch angebracht, da wäre eine tiefere Anbringung schon eine Lösung. Aber auch eine Anbringung zur Gegenfahrbahn hin gerückt ist denkbar.

Das Gerät scheint tagaus tagein klaglos zu funktionieren. Gerade in der warmen Jahreszeit mit den vielen Menschen zu Fuß, mit Rad, mit Hund, und für Kinder ist die korrigierende Wirkung auf die Fahrgeschwindigkeit des motorisierten Verkehrs besonders wichtig.


Der Antrag wurde gegen die Stimmen von Team HC Strache angenommen. Für den Antrag stimmten Grüne, SPÖ, FPÖ, ÖVP und NEOS.