Bezirke
Navigation:
am 27. Mai

Antrag: Abgrenzung zum Radweg durch Obststräucher

Hannes Horn - Warum muss es immer ein Zaun sein? Wir wollten die Radroute durch den Anton Kummerer Park vom Spielplatz abgrenzen - und einen neuen Erlebnisbereich schaffen.

Der Klub der Grünen Alternative Brigittenau stellt gemäß § 24 Abs. 1 der Geschäftsordnung für die Bezirksvertretung in der Bezirksvertretungssitzung am 17.5.2017 folgenden Antrag:

Errichtung einer ästhetisch-ökologischen Begrenzung beim Anton Kummerer Park zwischen Kinderspielplatz und Gehsteig/Fahrradweg

 

Die zuständigen Stellen der Stadt Wien werden beauftragt eine Einfassung des Spielplatzes hin zum Fahrradweg zur Erhöhung der Sicherheit dort spielender Kinder zu realisieren.

 

Begründung

 

Der Radweg der am Anton Kummerer Park entlang geht ist wahrscheinlich der meist befahrene Radweg der Brigittenau. Er ist gut ausgebaut und führt direkt zum Naherholungsgebiet Donauinsel.  Durch seine Anbindung an den Radweg entlang der Lände sowie jenen des Gürtels ist das Verkehrsaufkommen im Sommer mitunter -zur Freude aller- sehr hoch.

Ein Gefahrenpotenzial entsteht, weil der Spielplatz des Anton Kummerer Parks direkt an Rad- und Fußweg angrenzt und nicht räumlich getrennt ist. Spielende Kinder und Jugendliche sind unaufmerksam und laufen öfters auf  den Radweg.

Bei der Suche nach Standorten für Obsthecken sollte dieser Bereich als erstes angedacht werden, da eine Obsthecke neben der Erhöhung der Sicherheit ein zusätzliches Highlight für den Anton Kummerer Park bieten könnte.

Sollte das nicht möglich sein, wäre eine andere Art Hecke ein guter „Raumteiler“.

Unter Berücksichtigung der gegenüberliegenden Seite, wo bereits Sträucher als Begrenzung zum Gehsteig bzw. dahinterliegendem Parkstreifen dienen, ist eine nachhaltig-ökologische Lösung einer Stahlkonstruktion vorzuziehen.


Der Antrag wurde im Umweltausschuss behandelt und von allen anderen Parteien abgelehnt.