Bezirke
Navigation:
am 25. Februar 2018

Antrag: Lärmschutz für das Kornhäuselviertel

Beate Hemmelmayr - Dieser gemeinsame Antrag auf Initiative der Grünen könnte der Start sein, um endlich Lärmschutzmaßnahmen für das Kornhäusel-Viertel verwirklichen zu können.


Die unterzeichnenden BezirksrätInnen stellen gemäß § 24 Abs. 1 der Geschäftsordnung für die Bezirksvertretung in der Bezirksvertretungssitzung am 20.02.2019 folgenden

ANTRAG


Erstellung eines Lärmgutachtens im Bereich Donaukanalstraße – Kornhäuselgasse Die zuständigen Stellen des Magistrats der Stadt Wien mögen ein Lärmgutachten im Bereich Donaukanalstraße – Kornhäuselgasse veranlassen und ggf. Maßnahmen zu einer deutlichen Lärmreduktion in die Wege leiten.


Begründung:


Die AnrainerInnen im Bereich der Kornhäuselgasse fühlen sich zunehmend durch den Verkehrslärm der Brigittenauer Lände, der Donaukanalstraße bzw. der Auffahrt zur A22 gestört.
Die Lärmkarte weist in diesem Bereich eine hohe Belastung auf. Um aber genau sagen zu können, woher die Belastung kommt und um qualifizierte Maßnahmen unternehmen zu
können, ist eine genaue Lärmmessung bzw. ein Lärmgutachten notwendig.
Lärm ist nicht nur für das subjektive Empfinden störend, er wirkt sich auch nachweislich negativ auf die Gesundheit aus. So kann länger andauernder Lärm bereits ab 30 Dezibel zu
Schlafstörungen führen. Zu laute Geräusche schädigen außerdem das Ohr dauerhaft.
Laut Lärmkarte werden in dem Bereich bis zu 75 Dezibel gemessen. Lärmschutz wäre daher dringend notwendig um nicht nur die Zufriedenheit, sondern auch die Gesundheit der
AnwohnerInnen zu gewährleisten.​


Der Antrag wurde als gemeinsamer Antrag aller Fraktionen einstimmig angenommen.