Bezirke
Navigation:
am 19. November 2018

Antrag: Breiterer Gehsteig am Wallensteinplatz

Klub der Grünen Brigittenau - So weitläufig der Wallensteinplatz ist, so eng kann es an den Straßenbahnstationen werden, wenn morgens die SchülerInnen unterwegs sind.

Zu wenig Platz auf Gehsteigen bedeutet ständiges Ausweichen oder erzwungene Umwege. Eine Lösung wäre Straßenquerschnitte wo möglich zu reduzieren und dem FußgängerInnen-Verkehr zur Verfügung zu stellen.

Der Klub der Grünen Alternative Brigittenau stellt gemäß § 24 Abs. 1 der Geschäftsordnung für die Bezirksvertretung in der Bezirksvertretungssitzung am 20.11.2019  folgenden

 

ANTRAG
Optimierung der Gehsteigsituation am Wallensteinplatz

 

Die zuständigen Dienststellen des Magistrats der Stadt Wien mögen Untersuchungen und Planungen zur Optimierung der FußgängerInnenströme am Gehsteig an der Ecke Wallensteinplatz/Jägerstraße – vor der Haltestelle 5/31, (Seite der Apotheke, Richtung Kaschlgasse) durchführen. Die entsprechenden Dienststellen sollen Vorschläge für Maßnahmen zur Ausweitung des Raumangebotes bzw. zur Verbreiterung der Gehsteige und zur fallweisen Reduktion des Straßenquerschnittes - wo möglich - vorlegen.

 

Begründung

Immer wieder wird von BürgerInnen im Bezirk beklagt, dass es im beschriebenen Bereich zu Drängereien und unzumutbaren Behinderungen sowie Kollisionen von Fahrgästen der Wr. Linien, PassantInnen und KundInnen der an der Ecke befindlichen Apotheke kommt. Auch Menschen mit Sehbeeinträchtigungen, die zu den Räumlichkeiten des „Blindeninstituts“ unterwegs sind,  kommen immer wieder in Schwierigkeiten an diesen Stellen.

 

Personen mit Kinderwägen, Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehhilfen, sehbehinderte Personen und alle anderen, die auf den Gehsteigen der Stadt unterwegs sind, brauchen ausreichend Platz.

Die Ursache für das Gedränge ist - gemessen am erhöhten Personenaufkommen – die zu geringe Breite der Gehsteige, sowohl im Haltestellenbereich, als auch im Aufstellbereich vor dem Schutzweg zur Querung der Jägerstraße